GDL verlängert Streikpause bis zum 2. November

Lokführer unterhalten sich am Gleis, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lokführer unterhalten sich am Gleis, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Die Lokführergewerkschaft GDL verlängert ihre Streikpause bis zum 2. November. Damit solle der Bahn die Gelegenheit gegeben werden, „den Tarifkonflikt durch einen Einstieg in die inhaltlichen Verhandlungen für alle GDL-Mitglieder bei der DB zu entschärfen“, teilte die GDL am Freitag mit. Die Streikpause sollte ursprünglich bis zum 27. Oktober dauern.

Alle bisherigen Angebote der Bahn dienten ausschließlich dem Ziel, die Grundrechte von GDL-Mitgliedern einschränken, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. „Wir werden die Grundrechte unserer Mitglieder wahren und Tarifverträge verhandeln und abschließen, weil wir von unseren Mitgliedern dazu beauftragt sind“, so der GDL-Vorsitzende.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige