GDL droht mit neuen Streiks

Lokführer unterhalten sich am Gleis, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lokführer unterhalten sich am Gleis, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Lokführergewerkschaft GDL hat mit neuen Streiks gedroht, sollte es vonseiten der Deutschen Bahn kein Entgegenkommen geben. Bisher sei in den Tarifverhandlungen noch nicht über Inhaltliches geredet worden, sagte der GDL-Bezirkschef für Berlin und Brandenburg, Frank Nachtigall im „RBB Inforadio“. „Die Bahn beharrt auf der Position, dass wir nicht für all unsere Mitglieder tarifieren dürfen“, so Nachtigall.

„Wenn sie an der Stelle nicht einlenkt, dann war dieses Zeichen, dass wir vorzeitig beenden, umsonst, denn dann wird es tatsächlich wieder zu Ausständen kommen.“ Die GDL will den derzeitigen Streik bereits am Samstag um 18:00 Uhr und nicht wie geplant am Montag um 04:00 Uhr beenden. Das sei ein „Zeichen des guten Willens“, erklärte Nachtigall. Man wolle vernünftig mit der Streikmacht umgehen und verhandeln. Daher habe man entschieden, den ersten Schritt zu machen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige