GDL-Chef Weselsky: Wir haben exakte Zwischenergebnisse vereinbart

Streik der GDL, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Streik der GDL, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Nach dem Ende des Lokführerstreiks und der vereinbarten Schlichtung im Bahn-Tarifkonflikt sieht der Vorsitzende der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, seine Ziele annähernd erreicht. „Es ist ein wichtiger Zwischenschritt, den wir gemacht haben, weil wir nicht nur in die Schlichtung gehen, sondern exakt die Zwischenergebnisse miteinander vereinbart haben, die wir die ganze Zeit gefordert hatten“, sagte er in einem Interview mit dem Sende „hr1“. Zwar werde auch die GDL in der anstehenden Schlichtung „Kompromisse machen müssen“, so Weselsky.

Aber letztlich habe sich die Gewerkschaft mit ihrer Kernforderung, nicht nur für Lokführer, sondern auch für andere Berufsgruppen wie Zugbegleiter oder Bordgastronomen verhandeln zu können, durchgesetzt. „Wir werden Tarifverträge für alle unsere Mitglieder abschließen“, so der GDL-Chef, „und zwar ohne Einschränkung und ohne Abhängigkeit von anderen Tarifabschlüssen und Tarifverträgen. Das ist die entscheidende Komponente.“ Den Bahnkunden versicherte Weselsky, dass der aktuelle Ausstand der Lokführer definitiv beendet werde. „Heute Abend 19 Uhr werden wir aus dem Streik sein.“

Über dts Nachrichtenagentur