GDL-Chef Weselsky schließt Streiks über Weihnachten aus

Lokführer unterhalten sich am Gleis, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lokführer unterhalten sich am Gleis, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Vorsitzende des Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, hat Streiks über Weihnachten ausgeschlossen. „Das ist eine Zeit, die ist friedvoll“, sagte Weselsky dem ARD-Wirtschaftsmagazin „Plusminus“. „Und wir haben nicht vor, in der Zeit Arbeitskämpfe stattfinden zu lassen.“

Dennoch sei man weiter kampfbereit, sollte es keinen akzeptablen Kompromiss mit der Deutschen Bahn geben. „Unsere Front steht. Die Leute sind entschlossen“, sagte Weselsky. Am Freitag wollen Bahn und GDL erneut miteinander verhandeln. Die GDL fordert in dem Arbeitskampf neben einem Lohnplus von fünf Prozent und einer Kürzung der Wochenarbeitszeit künftig auch für weitere Berufsgruppen Tarifabschlüsse verhandeln zu dürfen. Das lehnt die Bahn ab.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige