GDL beginnt bundesweiten Streik

Bahn-Zentrale, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bahn-Zentrale, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die „Gewerkschaft Deutscher Lokführer“ hat mit einem bundesweiten Ausstand begonnen. Der Streik soll bis Mittwochmorgen um sechs Uhr andauern. Die Bahn rechnet mit starken Einschränkungen im Fern-, Regional-, Nah- und Güterverkehr.

Die GDL forderte ihre Mitglieder unter den Lokführern, Zugbegleitpersonalen, Bordgastronomen und Disponenten auf, sich an dem Ausstand zu beteiligen. „Viele werden ihren Zielort nicht erreichen oder nur mit großer Verspätung“, sagte Bahn-Vorstandsmitglied Ulrich Homburg mit Blick auf die betroffenen Züge. Die Bahn will mit Bussen Abhilfe schaffen, für einen Notfahrplan war nach der GDL-Streikankündigung zu wenig Zeit geblieben. Es sei auch mit „erheblichen Beeinträchtigungen im morgendlichen Berufsverkehr zu rechnen“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige