Gaza: Ban äußert Zweifel an Verhältnismäßigkeit der Angriffe Israels

Israelischer Panzer im Gaza-Konflikt 2014, Israel Defense Forces, Lizenztext: dts-news.de/cc-by
Foto: Israelischer Panzer im Gaza-Konflikt 2014, Israel Defense Forces, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

New York – UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat Zweifel an der Verhältnismäßigkeit der israelischen Angriffe auf den Gazastreifen während des aktuellen Konflikts geäußert. Israel habe das Recht und die Pflicht seine Bevölkerung vor Raketenangriffen zu schützen, erklärte der UN-Generalsekretär am Dienstag. Berichte über militante Aktivitäten rechtfertigten es jedoch nicht, das Leben und die Sicherheit von Tausenden von unschuldigen Zivilisten in Gefahr zu bringen.

Seit dem Beginn des Konflikts vor gut einem Monat seien fast 2.000 Palästinenser getötet worden, rund 75 Prozent von ihnen Zivilisten. Mehr als 300.000 Menschen hätten ihre Häuser verlassen müssen. Unterdessen setzten sich die indirekten Verhandlungen in der ägyptischen Hauptstadt Kairo fort. Vertreter der Konfliktparteien beklagten jedoch, dass es bisher keine Fortschritte gegeben habe. Eine am Sonntag vereinbarte Waffenruhe läuft am Mittwoch um 23:00 Uhr deutscher Zeit aus.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige