Gauck: Wir erleben Krise des Vertrauens in Europa

Beschmiertes CDU-Wahlplakat zur Europawahl, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Beschmiertes CDU-Wahlplakat zur Europawahl, über dts Nachrichtenagentur

Aachen – Bundespräsident Joachim Gauck hat am Donnerstag anlässlich der Verleihung des Internationalen Karlspreises in Aachen von einer Krise des Vertrauens in Europa gesprochen. Seit zehn Jahren „klagen wir in der Europäischen Union über eine Krise der Demokratie und der Institutionen“, so Gauck während seiner Festrede zu Verleihung des Karlspreises an EU-Parlamentspräsident Martin Schulz. „Der zentrale Punkt scheint mir aber zu sein: Wir erleben eine Krise des Vertrauens, des Vertrauens in das politische Projekt Europa, so wie es bisher existiert.“

In einigen Mitgliedstaaten sinke die Bereitschaft, sich weiterhin auf eine gemeinsame Zukunft einzulassen. „Unsicher ist, gerade nach den jüngsten Wahlen in Großbritannien, ob und wie der Zusammenhalt der Mitgliedsländer der Union künftig gesichert wird.“ Deshalb müsse angesichts vieler neuer Gefahren Geschlossenheit demonstriert und mehr Engagement einfordert werden: „Immer, wenn es um Fundamentales geht, ist es unerlässlich, dass wir als Europäer zusammenrücken“, so Gauck.

Über dts Nachrichtenagentur