Gauck nennt Angriffe auf Flüchtlingsheime "widerwärtig"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Joachim Gauck hat die jüngsten Angriffe auf Flüchtlingsheime in Deutschland mit deutlichen Worten kritisiert und als „widerwärtig“ bezeichnet. Derartige Vorfälle seien unerträglich, sagte das deutsche Staatsoberhaupt auf einer Konferenz im Schloss Bellevue in Berlin. Deutschland sei zwar nach Zahlen und Fakten ein Einwanderungsland, so Gauck.

Allerdings hätten das Wir-Gefühl und das Selbstverständnis der Deutschen mit dieser Entwicklung noch nicht überall Schritt gehalten. „Das Herz unserer Gesellschaft hat noch nicht verarbeitet, was das Hirn längst weiß“, sagte Gauck.

Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur