Gauck-Nachfolge: Steinmeier lässt mögliche Kandidatur offen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier lässt offen, ob er Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck werden will. „Ich werde mich mit aller Kraft auf die Krisen und Konflikte dieser Welt und den deutschen Beitrag konzentrieren, der zur Lösung vielleicht etwas beitragen kann“, sagte Steinmeier im ARD-„Bericht aus Berlin“. „Das ist das, was mich beschäftigt. Anderes nicht.“

Zuvor hatte sich SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel für Steinmeier als Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten ausgesprochen. Gefragt sei ein Bewerber, „der unser Land repräsentieren kann, aber auch die Herausforderungen unserer Zeit kennt und Antworten darauf hat“, sagte Gabriel der „Bild“ (Montag). „Die SPD hat bereits einen Kandidaten, auf den all das zutrifft: Frank-Walter Steinmeier.“ Es gebe „weder aus der Union noch aus einer anderen Partei bisher einen Vorschlag, der an Steinmeier heranreicht“, so Gabriel.

Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur