Gauck musste TV-Ansprache wegen eines Fehlers neu aufzeichnen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wegen eines Fehlers im Rede-Manuskript musste Bundespräsident Joachim Gauck seine diesjährige Weihnachtsansprache noch einmal neu aufzeichnen. Das bestätigte das Bundespräsidialamt auf Anfrage der „Bild“-Zeitung (Montagausgabe). Bei der Erinnerung an den Absturz der Germanwings-Maschine hatte es im ursprünglichen Rede-Text geheißen, das Unglück habe sich in den Pyrenäen ereignet.

Die Aufzeichnung der Rede fand am Nachmittag des 22. Dezember statt. Am Vormittag des 23. Dezember bemerkten Mitarbeiter des Präsidenten den Fauxpas. Der Bundespräsident sprach die Rede daraufhin am frühen Nachmittag des 23. Dezember im Langhanssaal von Schloss Bellevue erneut ein.

Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur