Gauck hat zweite Amtszeit erwogen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Joachim Gauck hat eine zweite Amtszeit in Erwägung gezogen. „Die Tendenz einer Amtszeit war mir von Anfang im Kopf, aber jetzt im Winter und später im beginnenden Frühjahr“ habe er es als „Pflicht empfunden, nochmal intensiv nachzudenken“, sagte der Bundespräsident im „Bericht aus Berlin“. In Anbetracht der Unruhe in den öffentlichen Debatten und und auch einer gewisse Veränderung des Lebensgefühls in Deutschland habe er seine Entscheidung nochmals überdacht.

Gauck lobte die Einstellung vieler Menschen in Deutschland: „Aber was eben manchmal in der Berichterstattung zurücktritt, dass wir unendlich viel mehr engagierte Bürger haben, die sich dagegen wenden, die Hilfsbereitschaft zeigen in einem Maße.“ Man müsse sich die „Welle der Hilfsbereitschaft“ im Zuge der Flüchtlingskrise nochmals in Erinnerung rufen.

Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur