Gates warnt vor Ausbreitung der Kinderlähmung

Bill Gates, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bill Gates, über dts Nachrichtenagentur

New York – Microsoft-Gründer Bill Gates warnt vor der Ausbreitung der Kinderlähmung als Folge von Krieg und islamistischem Terror: „Krieg ist immer schrecklich. Tatsächlich haben diese Unruhen jedoch oft zusätzliche, weitreichende Folgen“, sagte er im Interview mit der „Bild“ (Donnerstag). Mehr als 80 Prozent aller Fälle von Kinderlähmung seien im vergangenen Jahr Pakistan aufgetreten.

„Der Grund dafür ist, dass die Taliban dort gezielt diejenigen töten, die gegen Kinderlähmung impfen“, sagte Gates zu „Bild“. Auch in Syrien sei nach dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems die Kinderlähmung wiedergekehrt. Impfungen und neue Impfstoffe für Kinder seien ein zentrales Element, um Kindersterblichkeit zu mindern. „Innerhalb der nächsten 15 Jahre wollen wir es schaffen, einige Krankheiten ganz auszumerzen“, sagte Gates zu „Bild“. Das Ziel seiner Stiftung, der Bill & Melinda Gates Foundation, sei es, in den nächsten 15 Jahren weltweit die Kindersterblichkeit zu halbieren. Bill Gates wird kommende Woche in Berlin an der Wiederauffüllungskonferenz der globalen Impfallianz Gabi teilnehmen. Als Schirmherrin wird auch Bundeskanzlerin Angela Merkel an der Konferenz teilnehmen.

Über dts Nachrichtenagentur