Gabriel über griechische Regierung "entsetzt"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der SPD-Vorsitzende und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat die griechische Regierung wegen ihres Verhaltens im Schuldenstreit scharf kritisiert: Gabriel sagte der „Süddeutschen Zeitung“, er sei „entsetzt, dass die Griechen ein sehr weitgehendes Angebot abgelehnt haben, was ja sogar ein 3. Hilfsprogramm und sogar eine Umschuldung enthalten hat. Diese Angebote gingen weiter als alles, was es bisher gab.“ Der Vizekanzler stellte klar, dass der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras auch nach einem Referendum kein noch besseres Angebot erhalten werde.

„Herr Tsipras möchte alle diese Angebote nur dann annehmen, wenn Europa daran keinerlei Bedingungen für Reformen in Griechenland stellt. Das wird Europa auch nach einem Referendum nicht akzeptieren können“, sagte Gabriel. Tsipras schlage die ausgestreckte Hand für „eine Hilfe zur Selbstbehauptung in Würde“ aus.

Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur