Gabriel nach Griechenland-Wahl: Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen

Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Als Konsequenz aus der Parlamentswahl in Griechenland hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) die schwarz-rote Regierung vor einer „Wiederholung der Fehler 2009 und 2010“ gewarnt. Damals habe „die Bundesregierung erst die Parole ausgegeben: `Kein Cent für Griechenland` und dann doch Milliardenkredite gegeben. Wir müssen den Menschen die Wahrheit sagen“, sagte Gabriel der „Bild“ (Dienstag).

„In Griechenland und in Deutschland. Die Anstrengungen in Griechenland, die Schulden zu reduzieren und das Land aufzubauen, müssen weiter gehen. Und dann gehen auch unsere europäischen und deutschen Hilfen weiter. Denn uns Deutschen geht es am Ende nur gut, wenn es Europa gut geht.“

Über dts Nachrichtenagentur