Gabriel laut Umfrage wahrscheinlichster Martin-Schulz-Nachfolger

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutschen trauen Sigmar Gabriel am ehesten zu, Martin Schulz als SPD-Chef zu beerben und damit wieder den Posten zu bekleiden, den er schonmal hatte. 43 Prozent sagten in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für „Bild am Sonntag“, dass sie ihm die Nachfolge zutrauen würden. SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kam unter vier Antwortmöglichkeiten auf 34 Prozent.

Der Hamburger Oberbürgermeister Olaf Scholz erreichte 28 Prozent, Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern, 27 Prozent. „Keinem davon“ sagten 9 Prozent (weiß nicht/keine Angabe: 11 Prozent). Bei der CDU sind Staatssekretär Jens Spahn und die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer als potentielle Merkel-Nachfolger weit abgeschlagen. Beide erreichten nur 13 Prozent. Dagegen sagten 33 Prozent, sie trauten Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Chefin zu. Innenminister Thomas de Maizière kam auf 32 Prozent. „Keinem davon“ sagten 23 Prozent (weiß nicht/keine Angabe: 9 Prozent). Für die Umfrage hat Emnid am 21. Dezember genau 505 Personen befragt. Fragen: „Welchen der folgenden Politiker trauen Sie die Nachfolge von Martin Schulz als SPD-Parteichef zu?“ / „Welchen der folgenden Politiker trauen Sie die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Parteichefin zu?“ Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit.

Sigmar Gabriel und Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sigmar Gabriel und Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur