Gabriel fordert weitere 3.000 neue Stellen für die Bundespolizei

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Um der steigenden Einbruchskriminalität zu begegnen, hat SPD-Chef Sigmar Gabriel eine weitere deutliche Stärkung der Polizei gefordert. Die von der großen Koalition beschlossenen 3.000 neuen Stellen für die Bundespolizei reichten noch nicht, sagte Gabriel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Wir brauchen 3.000 zusätzliche Stellen – und die Länder sollten in gleicher Größenordnung nachziehen.“

Außerdem müssten die Polizisten besser bezahlt werden. Der Vizekanzler erinnerte daran, dass es in Deutschland einen Anstieg der Einbruchskriminalität um zehn Prozent gebe. Das Sicherheitsgefühl der Menschen leide. „Wir müssen dringend mehr Polizei auf die Straße bringen“, forderte er.

Bundespolizei im Bahnhof, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundespolizei im Bahnhof, über dts Nachrichtenagentur