Fußball: Jens Lehmann kritisiert Neuauflage von WM-Finale

Jens Lehmann, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jens Lehmann, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der ehemalige Nationaltorhüter Jens Lehmann kritisiert die Ansetzung des Länderspiels gegen WM-Finalgegner Argentinien am heutigen Mittwoch. „Ich finde es schade, dass das Spiel jetzt stattfindet“, sagte Lehmann im Gespräch mit der „Welt“ (Donnerstagausgabe). Zum jetzigen Zeitpunkt habe ein solches Spiel keine Bedeutung.

Dafür seien die Eindrücke aus Brasilien noch zu frisch. „Wenn es in einem Jahr stattgefunden hätte, wäre vielleicht eine andere Brisanz drin“, erklärte der Ex-Nationaltorhüter. Im Juli hatte die deutsche Nationalmannschaft gegen die Südamerikaner das WM-Finale in Brasilien gewonnen. Das 1:0 nach Verlängerung ist nach Lehmanns Meinung glücklich zustande gekommen: „Es ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass Deutschland beim Abseitstor von Higuain Glück hatte. Auch als Manuel Neuer ihn abgeräumt hat, war es Glück, dass es kein Rot gab.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige