Fußball: Hoffenheim-Sponsor Hopp gegen WM in Katar

Fußballfan der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußballfan der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, über dts Nachrichtenagentur

Hoffenheim – Der Milliardär und Mäzen des Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, Dietmar Hopp, hofft, dass die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar noch verhindert werden kann. „Ich könnte mir schon vorstellen, dass Nationen wie Deutschland, England, Frankreich und Italien dazu das nötige Gewicht hätten, wenn sie sich einig wären“, sagte Hopp gegenüber dem Nachrichtenmagazin Focus. Er bezeichnet es als einen „Skandal“, dass Katar überhaupt das Turnier für das Jahr 2022 bekommen habe.

„Es bestand keine Notwendigkeit, die WM in ein Land zu vergeben, in dem im Sommer Temperaturen von 40 Grad und mehr herrschen.“ Für eine WM im Winter die Spielpläne der Ligen zu verändern, sei sehr kompliziert. Hopp sprach sich dafür aus, die Vereine finanziell für die Verlegung der Liga-Spiele zu entschädigen: „Ich unterstütze die entsprechende Forderung von Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.“

Über dts Nachrichtenagentur