Fußball-EM: Rumänien nach Niederlage gegen Albanien ausgeschieden

Lyon (dts Nachrichtenagentur) – Bei der Fußball-Europameisterschaft ist Rumänien gegen Albanien mit 0:1 unterlegen und damit aus dem Turnier ausgeschieden. Armando Sadiku schoss in der 43. Minute den ersten Treffer für Albanien jemals bei einer Fußball-EM und den entscheidenden Siegtreffer, der dem Land auf Platz drei in EM-Gruppe A noch Chancen auf das Achtelfinale eröffnet. Die Rumänen waren als Spielbestimmer in die Partie gestartet, bauten aber immer sehr langsam auf und brachten wenig Tempo aufs Feld.

Albanien hingegen überraschte schon in der 24. Minute mit einer Riesenchance, als Lenjani völlig frei zehn Meter vor dem Tor auftauchte, aber den Ball dann übers Tor schoss. Nach dem Tor in der 43. Minute konnte Albanien in der zweiten Halbzeit die Führung zunächst überraschend souverän verwalten, Rumänien wurde kaum noch gefährlich. Erst in den letzten Minuten drehten die Rumänen auf – aber auch die Albaner hatte nochmal sehr gute Chancen und beeindruckten mit einer starken Laufleistung bis zum Schluss. Jeder weitere Treffer hätte die Chancen auf ein Weiterkommen als Drittplatzierter deutlich erhöht – eine Entscheidung darüber fällt erst wenn die Schlussspiele in den anderen Gruppen vorbei sind. Die beiden anderen Mannschaften in EM-Gruppe A, Frankreich und die Schweiz, hatten sich im zeitgleich laufenden Spiel mit 0:0 getrennt und sind auf Platz eins und zwei der Tabelle sicher weiter.

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur