Fußball-Bundestrainerin Neid hört 2016 auf

Silvia Neid, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Silvia Neid, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Die Trainerin der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen, Silvia Neid, hängt ihren Trainerjob beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) im Jahr 2016 an den Nagel. Neid werde ab September 2016 Leiterin der neuen Scoutingabteilung Frauen- und Mädchenfußball im DFB, teilte der Verband am Montag mit. Ihre aktuelle Assistentin Ulrike Ballweg übernehme dann die Leitung der Talent- und Eliteförderung von Tina Theune.

Neue Bundestrainerin wird ab September 2016 Steffi Jones, die derzeitige DFB-Direktorin für Frauen- und Mädchenfußball, teilte der DFB weiter mit. „Mein Entschluss, mit dem Auslaufen meines Vertrages als Bundestrainerin 2016 eine neue Herausforderung zu suchen, steht seit Längerem fest. In den Gesprächen mit dem DFB über die Gestaltung meiner Zukunft habe ich immer eine große Wertschätzung gespürt und freue mich nun sehr auf die neue Aufgabe“, erläuterte Neid ihren Entschluss. Die künftige Bundestrainerin Jones sagte, dass sie sich sehr über das Vertrauen des DFB freue. „Mir ist bewusst, dass das Amt der Bundestrainerin eine große Verantwortung mit sich bringt, der ich mich jedoch sehr gerne stelle.“

Über dts Nachrichtenagentur