Füssen – Zigarettenpause verursacht immense Kosten

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am frühen Freitagmittag, 01.06.2018, befuhr ein 32-Jähriger mit seinem LKW die Niederrieder Straße Richtung Hopferau, Lkrs. Ostallgäu.

Wenige Meter nach dem Übungsplatz der Bundeswehr fuhr er nach rechts an den Straßenrand, um sich nach seinen Angaben eine Zigarette zu drehen. Aufgrund der vergangenen regnerischen Tage war der Seitenstreifen allerdings durchweicht und konnte das hohe Gewicht des LKW nicht halten. Er rutschte somit auf dem weichen Boden weg und blieb mit der kompletten rechten Seite im Graben hängen, sodass er von allein nicht mehr weiterfahren konnte. Ein Abschleppunternehmen musste mit schwerem Gerät anrücken und konnte den LKW nach gut zwei Stunden aus dem Graben ziehen. Für die Bergung selbst musste die Verbindungsstraße für eine gute Stunde komplett gesperrt werden.

Außer einem geringen Flurschaden kam es zu keinerlei weiteren Schäden; die Abschleppkosten in Höhe von mehreren tausend Euro dürften hier allerdings mehr schmerzen.