Füssen – Suchaktion bei Minusgraden – Vermisster schläft in anderem Hotel

03-12-0214-neu-ulm-illertissen-vermisstensuche-polizei-feuerwehr-rettungshunde-brk-asb-wis-new-facts-eu20141204_0003Dienstag Abend, 10.02.2015, wurde die Polizei Füssen bezüglich eines abgängigen 61-jährigen Schweizers um Hilfe gebeten. Der Mann, welcher mit einer Reisegruppe aus der Schweiz einen Zwischenstopp in Füssen machte, meldete sich nicht wie seine Mitreisenden in dem vorgebuchten Hotel an.

Aufgrund der frostigen Temperaturen sowie der Tatsache, dass der Mann alkoholisiert war, wurde eine groß angelegte Suchaktion in die Wege geleitet. Unter anderen waren Diensthunde der Polizei und des Bayerischen Roten Kreuzes sowie ca. 20 Mann im Einsatz. Am Mittwoch Morgen, 11.02.2015, gegen 8.00 Uhr, konnte dann Entwarnung gegeben werden. Der ausschließlich französisch sprechende Herr gönnte sich eine Auszeit von der Reisegruppe, ging lieber noch ein Bier trinken und nächtigte dann in einem Hotel in der Innenstadt ohne die Reiseleiterin hierüber in Kenntnis zu setzten.

Zur Abfahrt des Busses zurück in die Heimat werde er pünktlich sein, versprach er.