Füssen – Schiffsmotor beginnt zu rauchen – Feuerwehreinsatz

KAT Schutz-Ostallgäu-Oberallgäu-Füssem-Forggensee-THW-Feuerwehr-Rettungsdiest-Schiff-Brand-Wasserwacht-Verletzte-11.10.2014-Bringezu-new-facts (395)

Foto: Bringezu

Zu einer starken Rauchentwicklung kam es Freitag Vormittag, 12.06.2015, im Motorraum eines Passagierschiffs am Forgensee, auf dem sich zu diesem Zeitpunkt keine Fahrgäste befanden.

Der Kapitän des Schiffs startete den Motor des Fahrzeugs am Vormittag, woraufhin es zu einer starken Rauchentwicklung im Motorraum des Schiffes kam. Dieses stand zu diesem Zeitpunkt noch im Bootshaus in der Weidachstraße. Der Schiffsführer versuchte die Rauchentwicklung noch mit einem Feuerlöscher einzudämmen. Nachdem der Qualm aber nicht nachließ, fuhr er das Schiff aus dem Bootshaus heraus und informierte kurz nach zehn Uhr die Integrierte Leitstelle Allgäu. Die alarmierte Feuerwehr, Wasserwacht und Polizei Füssen waren zeitnah am Einsatzort. Der Kapitän konnte durch Polizeibeamte und Feuerwehrkräfte auf ein Feuerwehrboot gebracht, und somit am Land dem Rettungsdienst übergeben werden. Er wurde mit einer leichten Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht.
Die Füssener Feuerwehr war mit Atemschutz im Motorenraum des Schiffes im Einsatz. Über die Ursache der Rauchentwicklung, sowie über einen etwaigen Sachschaden können daher noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen zu dem Vorfall werden von Beamten der Füssener Wasserschutzpolizei aufgenommen.