Füssen – Festnahme eines Tatverdächtigen nach versuchtem Tötungsdelikt

FestnahmeWie bereits berichtet (hier) wurde in der Nacht vom Sonntag, 03.12.2017, auf Montag, 04.12.2017, in der Reichenstraße in Füssen, Lkrs. Ostallgäu, ein 50-jähriger Anwohner durch einen bislang unbekannten Täter angegriffen und schwer verletzt. Über die Integrierte Leitstelle Allgäu wurde die Polizei über eine verletzte Person unterrichtet. Es stellte sich heraus, dass der Schwerverletzte vor seiner Wohnung durch einen bislang unbekannten Täter mit einem Schlaggegenstand angegriffen wurde. Anschließend flüchtete der bislang unbekannte Täter zu Fuß in nördliche Richtung. Zum Täter kann lediglich gesagt werden, dass er männlich ist. Aufgrund der Gesamtumstände wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Tötungsdelikts eingeleitet.

Nach akribischer Ermittlungsarbeit und Spurensicherung durch die Kriminalpolizei Kempten hat sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 32-jährigen türkischen Staatsangehörigen ergeben. Gegen den Mann wurde daher auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Untersuchungshaftbefehl erlassen, der jetzt im Rahmen von Durchsuchungsmaßnahmen beim Tatverdächtigen vollzogen wurde.

Bei der Vorführung des Tatverdächtigen beim Haftrichter des Amtsgerichts Kempten wurde der Haftbefehl bestätigt. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen konnten weitere Beweismittel sichergestellt werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Kempten dauern an.