Füssen – Falsche Spendensammler boten Welpen zum Verkauf an

polizisten-38

Foto: Symbolfoto

Rumänische Betrüger geben sich als taubstumm aus uns sammeln Spenden für den „Verein für Gehörlose“. Die Polizei mahnt zur Vorsicht:

Am Samstag Nachmittag, 18.10.201, wurde der Polizei Füssen mitgeteilt, dass rumänische Bettler in der Füssener Fußgängerzone Hundewelpen zum Verkauf anbieten. Eine Zivilstreife observierte darauf einen 34-jährigen rumänischen Staatsangehörigen, der in der Fußgängerzone ein ca. 5 Monate altes Hundewelpen für einen Preis von 200-300 Euro zum Kauf anbot. Während der Personenkontrolle kam sein Komplize, ebenfalls rumänischer Staatsangehöriger dazu. Dieser versuchte ebenfalls Hundewelpen zu verkaufen. Eine Reisegewerbekarte für den Verkauf der Welpen, die artgerecht gehalten wurden konnte keiner der beiden vorweisen. Es wurde jeweils eine Geldbuße von 100 Euro festgesetzt und einbehalten. Bei der anschließenden Durchsuchung des Kleinbusses der Rumänen wurden keine weiteren Hunde festgestellt.

Jedoch konnten mehrere Spendenlisten im Kleinbus gefunden werden. Die Rumänen gaben sich zuvor als taubstumme Spendensammler der Hilfsorganisation „Internationale Vereinigung der Obdachlosen, obdachlose Kinder und Waisen“ aus. Gläubige Passanten und Hausbewohner unterschrieben eine Petition und spendeten einige Euro, in dem Glauben, eine Hilfsorganisation zu unterstützen. Die zwei Betrüger steckten die Spenden jedoch selbst ein – und taubstumm sind sie auch nicht. Die Polizei Füssen mahnt daher: „Bei Spendensammler misstrauisch sein“. Die Ganoven werden sich jetzt wegen Betruges strafrechtlich verantworten müssen. Weitere Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Füssen unter der Tel.Nr.: 08362/91230 entgegen.

Anzeige