Füssen – Erneut Schleusertransport angehalten

polizeiauto-62

Foto: Symbolfoto

Donnerstag Morgen gegen 5.40 Uhr kontrollierten Beamte der Schleierfahndung Pfronten auf der BAB7 kurz nach dem Grenztunnel ein Auto mit ausländischer Zulassung. Alle fünf Insassen stellten sich als afghanische Staatsbürger heraus. Während der 21-jährige Fahrer und der 31-jährige Beifahrer einen Aufenthaltstitel für Italien vorweisen konnte, waren die drei minderjährigen Fondinsassen völlig ohne Identitätspapiere. Alle drei 15-Jährigen wurden daher auf Weisung des Landratsamtes Ostallgäu zunächst einer ärztlichen Untersuchung und dann dem Jugendamt zugeführt. Die beiden Erwachsenen, die mit den Minderjährigen nicht verwandt waren, wurden der Kripo Kempten übergeben, da die Beamten nun wegen Schleusung gegen sie ermitteln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wurden beide gestern dem Amtsgericht Kempten vorgeführt. Der Ermittlungsrichter erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen die beiden Afghanen, die nun in einer Justizvollzugsanstalt einsitzen. Auch angezeigt, aber etwas weniger ins Gewicht fällt dabei der vermutlich vorangegangene Marihuanakonsum des Fahrers. Da ein Drogenvortest positiv auf THC ausfiel, wurde bei ihm durch einen Arzt zum Nachweis Blut entnommen.

Anzeige