Füssen – Einbrecherbande ermittelt – drei Tatverdächtigte in Haft

Lkrs. Ostallgäu/Füssen | 16.04.2012 | 12-0840

120416 einbruchserie bild pp-schwaben-sued-west new-facts-eu

Eine Einbruchserie im Dienstbereich der Polizeiinspektion Füssen, welche die Beamten bereits seit Sommer 2011 beschäftigt, konnte nun geklärt werden. Umfangreiche Ermittlungen durch Beamte der Polizeiinspektion Füssen in Zusammenarbeit mit den Beamten der Polizeistation Pfronten brachten den Erfolg. Die Spuren an den Tatorten führten zu einer sechsköpfigen Diebesbande, von welcher die Taten in wechselnden Besetzungen begangen worden waren. Sämtliche Täter sind im Alter zwischen 21 und 28 Jahren und wohnen in Füssen und Umgebung. Durchsuchungsmaßnahmen nach den letzten Einbrüchen brachten am vergangenen Freitag eine Vielzahl entwendeter Gegenstände, Bargeld und Aufbruchwerkzeuge zum Vorschein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wurden die drei Haupttäter noch am Wochenende dem Haftrichter vorgeführt, dieser erließ gegen alle drei Haftbefehl.

Der Bande konnten neben den aktuellen Einbrüchen in diverse Geschäfte und Betriebe in Füssen und Pfronten unter anderem bislang folgende Straftaten nachgewiesen werden:
Diebstahl eines BMW im Oktober letzen Jahres vom Hof eines Autohauses in Wangen im Allgäu, anschließend wurde der gestohlene Pkw im Lech versenkt, wo er durch einen Polizeihubschrauber entdeckt und im November 2011 geborgen wurde.
Diebstahl von ca. 100 Reifen aus einem Reifenhandel in Marktoberdorf mit anschließendem Verkauf derselben.
– Eine Vielzahl von weiteren Einbrüchen im letzten dreiviertel Jahr in Vereinsheime, Kindergärten, Kioske, Lagerhallen und Geschäfte in Füssen und Umgebung.
 Insgesamt konnten bislang über 30 Einbrüche aufgeklärt werden. Die Taten werden von den Festgenommenen in Teilen eingeräumt. Ob die Täter noch für weitere Straftaten in der Vergangenheit in Betracht kommen, wird derzeit von der PI Füssen ermittelt. Der gesamte Beuteschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro, der angerichtete Sachschaden beträgt ebenfalls mindestens 30.000 Euro.

Anzeige