Füssen – Brand in Hotel, Gebäudeteile vollständig zerstört

Lkrs. Ostallgäu/Füssen | 28.12.2011 | 11-1712

11-663-47Erheblicher Sachschaden und zerstörte Gebäudeteile sind die Bilanz eines Brandes am Mittwochmorgen, 28.12.2011, in Füssen. Nach derzeitigen Erkenntnissen war gegen 8.00 Uhr das Feuer im Bereich des Anbaus eines Hotels in der Rupprechtstraße in Füssen ausgebrochen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr befand sich die Holzkonstruktion bereits im Vollbrand.

Die Ausbreitung des Feuers wurde durch mehrere brennende Gasflaschen, welche in dem Anbau gelagert waren und sich entzündet hatten, zusätzlich beschleunigt.  Die Feuerwehren aus Füssen, Schwangau und Hopfen konnten ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Hauptgebäude verhindern. Unter anderem aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde dieses jedoch ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Um eine Gefährdung der Gäste und Angestellten des Hotels auszuschließen, wurden diese vorsorglich aus dem Gebäude begleitet. Gleiches gilt für die 36 Bewohner und die Beschäftigten eines angrenzenden Wohnheims. Dessen Bewohner wurden während des Einsatzes in einer nahegelegenen Betreuungseinrichtung versorgt und konnten schließlich wieder in ihre Wohnräume zurückkehren.

Die von die Polizei Füssen eingeleiteten Ermittlungen zur Klärung der Brandursache wurden vor Ort von der Kriminalpolizei Kempten übernommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von fahrlässiger Brandstiftung auszugehen. Der Brand dürfte durch entsorgte heiße Asche ausgelöst worden sein. Die Ermittlungen der Kripo Kempten diesbezüglich dauern an. Zur Sachschadenshöhe ist noch keine abschließende Aussage möglich, diese dürfte sich jedoch auf einen hohen fünf- bis hin zu einem sechsstelligen Betrag belaufen.

Anzeige