Füssen – Bewaffneter Raubüberfall auf Supermarkt – Angestellte gefesselt – Tresor ausgeräumt

waffe-42

Symbolfoto

Eine Angestellte eines Supermarktes wurde am Freitag, 31.10.2014, Opfer eines Raubüberfalls.
Die 51-Jährige befand sich als letzte Beschäftigte in dem Verbrauchermarkt in der Kemptener Straße in Füssen, Lkrs. Ostallgäu, als zum Geschäftsschluss gegen 20 Uhr zwei schwarz gekleidete und maskierte Personen das Gebäude betraten. Die Verkäuferin wurde von den Männern, die beide Schusswaffen mit sich führten, bedroht und gezwungen einen Tresor zu öffnen. Hieraus erbeuteten die Täter einen niedrigen vierstelligen Eurobetrag.

Nach der Tat flüchteten die beiden Männer in unbekannte Richtung. Da die Täter die Verkäuferin während der Tat zusätzlich mit Klebeband gefesselt hatten, erlitt diese leichte Verletzungen. Nachdem der Vorfall bei der Polizei mitgeteilt worden war, wurde umgehend mit der Fahndung nach den flüchtigen Tätern begonnen. Diese ersten Fahndungsmaßnahmen mussten jedoch ergebnislos eingestellt werden. Die Ermittlungen wurden umgehend vom Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) übernommen und werden jetzt von der Kripo Kempten weitergeführt.

Beide Täter werden gleich beschrieben: Je ca. 25 Jahre alt, 165 – 170 cm groß und schlank. Die Täter sprachen gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Die Täter waren beide komplett schwarz gekleidet. Zudem trugen sie jeweils eine schwarzen Maske mit einem Kunststoffteil im Mund- Nasenbereich. Die Kriminalpolizeiinspektion Kempten bittet unter Telefon 0831/9909-0 um sachdienliche Hinweise.

Anzeige