Füssen – Asylbewerber rettet 23-Jährigen aus dem Lech

Rettungswagen-Blaulicht

Foto: Symbolfoto

in 23-jähriger Mann aus Laupheim hatte in der Nacht zum Sonntag, 14.12.2014, definitiv (s)einen Schutzengel dabei.

Im Rahmen eines Ausfluges nach Füssen geriet er mit dem Vater seiner Freundin derart in Streit, dass er, wohl aus dem Affekt heraus, von einer Brücke in den Lech sprang. Bedingt durch die niedrigen Wassertemperaturen zu dieser Jahreszeit sinken die Überlebenschancen rapide. Seinem Schutzengel, ein 23-jähriger Asylbewerber aus Füssen, war dies auch bewusst. Er reagierte sofort, sprang ebenfalls ins Wasser und zog den jungen Mann zurück ans Ufer. Die bereits alarmierten Rettungskräfte konnten somit unmittelbar mit der Versorgung des bereits bewusstlosen Laupheimers beginnen. Zur weiteren Abklärung wurde er ins Krankenhaus Füssen verbracht. Hier konnte relativ schnell Entwarnung gegeben werden. Nachdem das Bewusstsein Stück für Stück zurück kam und keine weiteren Verletzungen diagnostiziert wurden, wird der Patient wohl bald wieder entlassen werden können.

An dieser Stelle ein ausdrückliches Lob für das Engagement des seit ca. einem Jahr in Füssen lebenden Mannes, ohne dessen beherztes Einschreiten Schlimmeres hätte passieren können. Nichts desto trotz bittet die Polizei Füssen, in derartig gelagerten Fällen immer die Gefahren abzuwägen, um nicht selbst Opfer zu werden.