Fuchs fordert Gegenfinanzierung für Paket gegen Langzeitarbeitslosigkeit

Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Michael Fuchs (CDU), hat eine Gegenfinanzierung für die Pläne von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit gefordert: „Die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit darf nicht dazu führen, dass am Ende die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung steigen“, sagte Fuchs der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). „Denn nichts ist so schädlich für die deutsche Wirtschaft in der aktuellen Phase wie höhere Sozialversicherungsbeiträge.“ Fuchs forderte, das Geld müsse an anderer Stelle eingespart werden.

„Es gibt ja bei der Bundesagentur jede Menge Programme für Langzeitarbeitslose, die dann entsprechend gekürzt werden könnten.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige