Fremde Daten für Betrügereien missbraucht

Neu-Ulm | 04.07.2011 | 11-473

datenWaren aller Art – vom Fahrrad bis zu Autoteilen – hat ein Pärchen über das Internet bestellt und nicht bezahlt. Der Mann und die Frau aus Neu-Ulm führten ihre betrügerischen Geschäfte seit dem letzten Herbst mit illegal erlangten Daten eines Familienangehörigen. Bekannt wurde die Tat, als der davon Betroffene Mahnungen bekam und sich ein Inkassobüro bei ihm gemeldet hat. Für Waren, Speditionsaufträge und Gebühren sind inzwischen viereinhalbtausend Euro fällig. Beide der Tat Verdächtigen hat die Kriminalpolizei ermittelt, gegen das Pärchen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Mann ist zur Zeit ist mit unbekanntem Aufenthalt unterwegs.

Anzeige