Frechenrieden – Rollerfahrer wird von Roller gestoßen – Vorfall vorgetäuscht

 

rettungswagen sonne

Foto: Symbolfoto

UPDATE 29.09.2014

 

Ein Angriff auf einen Rollerfahrer erwies sich als vorgetäuschte Straftat.


 

Am Sonntag, 28.09.2014, gegen 13.30 Uhr, kam es auf der Ottobeurer Straße zwischen Frechenrieden und Ottobeuren, Lkrs. Unterallgäu, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.
Ein 16-jähriger Rollerfahrer fuhr von Frechenrieden nach Ottobeuren. Auf halber Strecke wurde der Rollerfahrer von einem Pkw überholt. Der Beifahrer des Pkw streckte die Hand aus dem Fenster aus und schlug den Rollerfahrer während der Fahrt so massiv gegen den Helm, dass dieser zu Fall kam. Der Rollerfahrer zog sich mittelschwere Verletzungen zu und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Pkw flüchtete in Richtung Ottobeuren. 
In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Mindelheim um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Bei dem Pkw handelte es sich um einen Opel, Kadett, mattgraue Farbe, blaue Stoßstange und blauer Kühlergrill.

An dem Pkw war vermutlich kein Kennzeichen angebracht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem unfallflüchtigen Pkw machen können werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Mindelheim unter Telefon 08261/7685-0 zu melden.

Anzeige