Frauenbund Holzgünz-Schwaighausen – 400 Euro für nierenkranke Kinder

Klinikum Memmingen Frauenbund Holzgünz-Schwaighausen spendet an Dialysezentrum

Klinikum Memmingen - Frauenbund Holzgünz-Schwaighausen spendet 400 Euro an Kinderdialysezentrum - 2

Nach der Schule zur Blutwäsche ins Krankenhaus: Für viele nierenkranke Kinder gehört das zum Alltag. Um den betroffenen Buben und Mädchen etwas Gutes zu tun, hat der Katholische Frauenbund Holzgünz-Schwaighausen 400 Euro an den Memminger Förderkreis für nierenkranke Kinder gespendet.

Mit dem Geld möchte sich der Förderverein am Klinikum Memmingen, der seit 1993 betroffene Familien betreut, um die kindgerechte Ausstattung der Krankenzimmer kümmern, die jetzt in einem Neubau im Süden des Memminger Klinikgeländes entstanden sind. Dort müssen die nierenkranken Kinder und Jugendlichen teils mehrere Nachmittage in der Woche an der Dialyse verbringen, durch die das Blut aus ihrem Körper gepumpt, gereinigt und wieder zurückgeleitet wird.

Die dreistellige Spendensumme ist durch den Verkauf von selbstgebastelten Adventskränzen, Gestecken und Weihnachtsplätzchen auf dem Adventsmarkt im sogenannten HoSchMi-Stadel – einem Gemeindestadel zwischen Holzgünz und Schwaighausen – entstanden, wie Helga Hirsch, Brigitte Stark und Margit Merk dem stellvertretenden Leiter des Kinderdialysezentrums am Klinikum Memmingen, Oberarzt Dr. Tobias Hampel, erzählen.