Frau durch umstürzenden Verkaufsstand getötet

Konstanz | 22.06.2011 | 11-382

Ein Obstverkaufsstand ist am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, auf eine 77 Jahre alte Frau gefallen. Die Frau wurde durch die Holzbude getötet. Der Verkaufsstand befand sich nahe der Landesstraße 219, zwischen Litzelstetten und Oberdorf. Er stand auf einem flachen Obstbauanhänger. Wegen des herannahenden Unwetters holte der Verkäufer zwei Kundinnen in die Holzbude.

Als er gerade die Tür schließen wollte, riss eine Windböe die Tür auf und er wurde nach draußen geschleudert. Dabei verletzte er sich und war kurze Zeit bewusstlos. Der starke Sturm warf die Holzbude nach hinten vom Anhänger und begrub die 77-Jährige förmlich unter sich. Die anderen Personen hatten gar nicht bemerkt, dass die Frau hinter dem Verkaufsstand Schutz gesucht hatte. Sie sahen sie dann unter der Holzbude liegen. Erst als weitere Helfer hinzukamen, schafften sie es den Verkaufsstand anzuheben und die Frau zu befreien. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen zeigten zunächst Wirkung. Kurz danach verstarb die Frau jedoch.

Anzeige