Französische Regierung wertet Polizistenmord als Terrorakt

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Die französische Regierung wertet den Mord an einem Polizisten und dessen Ehefrau in einem Pariser Vorort als Terrorakt. Innenminister Cazeneuve sprach von einem „abstoßenden Terrorakt“. Der 25-jährige Täter hatte sich zuvor zur radikal-sunnitischen Miliz „Islamischer Staat“ bekannt.

Der Täter hatte zunächst den Polizisten mit mehreren Messerstichen vor dessen Haustür getötet und anschließend die Ehefrau, eine Beamtin im Innenministerium, sowie den dreijährigen Sohn als Geisel genommen. Nach gescheiterten Verhandlungen stürmte eine Spezialeinheit das Gebäude und konnte den Sohn lebend bergen, die Ehefrau sei zum Zeitpunkt der Erstürmung bereits tödlich verletzt gewesen. Der Täter soll bereits wegen terroristischer Aktivitäten und Terrorplanungen eine Haftstrafe abgesessen haben.

Fahne von Frankreich, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Frankreich, über dts Nachrichtenagentur