Frankreich will mit 20 Prozent bei Alstom einsteigen

Fahne von Frankreich, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Frankreich, über dts Nachrichtenagentur

Paris – Der französische Staat will bei dem Industriekonzern Alstom mit 20 Prozent einsteigen. Dazu werde Frankreich zwei Drittel der Aktien des bisherigen Hauptaktionärs Bouygues kaufen, der bisher knapp 30 Prozent an Alstom hält, kündigte Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg am Freitag an. Zudem gab die französische Regierung bekannt, dass sie in dem Ringen um Alstom das Angebot des US-Konzerns General Electric (GE) favorisiere.

Auch Siemens hatte sich zusammen mit Mitsubishi um Alstom bemüht. Die Übernahme könne per Dekret gestoppt werden, sollte GE die Beteiligung Frankreichs an Alstom nicht akzeptieren, betonte Montebourg. Das Alstom-Energiegeschäft solle nach dem Willen der französischen Regierung in ein Gemeinschaftsunternehmen eingebracht werden, an dem jeder Partner 50 Prozent halte, wobei sich Frankreich ein Veto-Recht vorbehalte, erklärte der französische Wirtschaftsminister.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige