Forsa: Union und SPD verlieren weiter an Zustimmung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Union und SPD verlieren laut einer Forsa-Umfrage nach der Bundestagswahl weiter an Zustimmung: Im Wahltrend, den das Institut für das Magazin „Stern“ und den Fernsehsender RTL erstellt, kommen CDU/CSU auf 32 Prozent (Wahlergebnis: 32,9 Prozent), die SPD auf 20 Prozent (20,5 Prozent). Die AfD könnte, wenn der Bundestag jetzt neu gewählt werden müsste, mit zwölf Prozent (12,6 Prozent) rechnen, die FDP mit elf Prozent (10,7 Prozent). Jeweils zehn Prozent hätten Grüne (8,9 Prozent) und Linke (9,2 Prozent).

Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen fünf Prozent (5,2 Prozent). Der Anteil der Nichtwähler entspräche mit 25 Prozent in etwa dem Anteil bei der Bundestagswahl. Für den Wahltrend wurden vom 25. bis 29. September 2017 insgesamt 2.505 Bundesbürger befragt. Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit.

CDU auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur