Forsa: Union bleibt in Wählergunst stabil

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Union aus CDU und CSU bleibt in der Wählergunst stabil: Sie kommt im Wahltrend des Forsa-Instituts im Auftrag des Magazins „Stern“ und des Fernsehsenders RTL im Vergleich zur Vorwoche unverändert auf 37 Prozent. Die SPD dagegen verliert im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt und steht nun bei 20 Prozent. Drittstärkste Kraft bleibt nach wie vor die AfD mit zwölf Prozent.

Die Grünen können ihre zehn Prozent halten, die Linke verharrt weiterhin bei neun und die FDP bei sechs Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen sechs Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 27 Prozent. Für den Wahltrend wurden vom 2. bis 6. Januar 2017 insgesamt 2.501 Bundesbürger befragt.

CDU auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur