Forsa-Umfrage: SPD legt wieder etwas zu

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD legt laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa wieder etwas in der Wählergunst zu. Im Wahltrend, den das Institut für das Magazin „Stern“ und den Fernsehsender RTL erstellt, gewinnt sie im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt hinzu auf kommt jetzt auf 23 Prozent. Die Union aus CDU und CSU behauptet ihre 40 Prozent, während die FDP im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt einbüßt auf sieben Prozent.

Damit wäre eine schwarz-gelbe Regierungskoalition nicht möglich. Die Grünen halten weiterhin acht Prozent, und auch die Linke und die AfD bleiben bei jeweils acht Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen sechs Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 24 Prozent, ein Punkt mehr als in der Vorwoche. Für den Wahltrend wurden vom 31. Juli bis 4. August 2017 insgesamt 2.503 Bundesbürger befragt. Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit.

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur