Forsa: SPD fällt unter 20-Prozent-Marke

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD ist in einer Forsa-Umfrage erstmals seit 24 Jahren unter die Marke von 20 Prozent gefallen: Nach den Gerüchten um einen Rücktritt Sigmar Gabriels vom Amt des SPD-Parteivorsitzenden sackt dessen Partei im „Stern“-RTL-Wahltrend im Vergleich zur Vorwoche gleich um zwei Prozentpunkte ab und kommt nur noch auf 19 Prozent. Die Unionsparteien CDU/CSU behaupten dagegen ihre 34 Prozent. Die Grünen gewinnen einen Prozentpunkt hinzu auf jetzt 14 Prozent, während die Linke bei neun Prozent bleibt.

Die FDP verliert einen Punkt und kommt auf sieben Prozent. Dass die AfD um einen Punkt auf elf Prozent steigt, dürfte dem Forsa-Institut zufolge auf die wieder höhere Zahl von Nichtwählern und Unentschlossenen zurückzuführen sein. Denn deren Anteil beträgt nun 29 Prozent, zwei Punkte mehr als in der Vorwoche. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen sechs Prozent. Bei der Kanzlerpräferenz büßt Angela Merkel im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte ein, während sich Sigmar Gabriel um einen Punkt verbessern kann. Mit 46 Prozent liegt Merkel aber immer noch 31 Punkte vor Gabriel, den sich 15 Prozent als Kanzler wünschen.

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur