Forsa-Chef: "AfD ist keine Protestpartei"

Manfred Güllner, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Manfred Güllner, über dts Nachrichtenagentur

Hamburg – Nach Ansicht von Forsa-Chef Manfred Güllner ist die Alternative für Deutschland (AfD) keine Protestpartei. Die AfD werde von einem Milieu gewählt, „das man als rechtspopulistisch bis rechtsradikal identifizieren kann“, sagte der Meinungsforscher im Gespräch mit dem „Stern“. Anfällig für ein entsprechendes Weltbild seien etwa zehn Prozent der Wahlbürger.

„Die gehen zeitweilig entweder gar nicht wählen oder parken ihre Stimmen bei anderen Parteien, auch, aber nicht nur, bei der Union – bis es wieder eine für sie attraktive Partei auf der rechten Seite gibt“, erklärte der Forsa-Chef.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige