"Focus": Caritas plant Protestaktionen in Pflegeheimen

Berlin – Patienten in Pflegeheimen müssen einem Medienbericht zufolge Ende August und Anfang September mit erheblichen Einschränkungen bei der Betreuung rechnen. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ meldet, planen die Caritas-Beschäftigten im Streit um Gehälter Protestaktionen als Ersatz für Warnstreiks, die bei kirchlichen Arbeitgebern verboten sind. Mitarbeitervertretern zufolge sollen Einrichtungen in Norddeutschland und Baden-Württemberg stundenweise bestreikt werden.

Mitarbeitersprecher Thomas Schwendele verteidigte die Aktion: „Die Caritas darf nicht dem allgemeinen Trend nachgeben, immer weniger zu bezahlen.“ Die Caritas betonte, die Versorgung der Patienten sei gewährleistet. Die Caritas und andere katholische Einrichtungen betreuen zusammen bundesweit ambulant und stationär rund 200.000 Pflegebedürftige.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige