Flughafen Memmingen | Flugziel Moldawien neu ab 15. Dezember

Wizz Air fliegt zwei Mal wöchentlich nach Chişinău

Foto: Wizz Air

Wer aus Süddeutschland nach Ost-Europa fliegen möchte, ist am Flughafen Memmingen stets an der richtigen Adresse. Denn zurzeit verfügt Bayerns dritter Verkehrsflughafen über 21 osteuropäische Flugziele. Mitte Dezember kommt ein weiteres hinzu: Chişinău, die Hauptstadt der Republik Moldau, auf Deutsch auch Moldawien genannt.

Mit rund 530.000 Einwohnern ist Moldawiens Kapitale gleichzeitig die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Sie gilt als wichtiger Wirtschaftsstandort und Zentrum der Lebensmittelindustrie. Außerdem ist sie Universitätsstadt und Kulturzentrum. Der internationale Flughafen Chişinău befindet sich 15 Kilometer südlich vom Stadtzentrum. Ab 15. Dezember wird Wizz Air zwei Mal pro Woche – am Dienstag und am Samstag – Memmingen mit Moldawien verbinden. „Die vielfältigen Beziehungen zwischen Ost-Europa und Süddeutschland bekommen damit eine weitere Nonstop-Strecke“, erläutert Flughafen Verkaufsleiter Marcel Schütz. „Unsere Osteuropa-Flüge werden oft von jungen Leuten genutzt, die in Ost und West viel Neues erfahren.“ Touristisch gesehen gebe es in Moldawien noch viel zu entdecken.

Die Republik Moldau grenzt im Westen an den EU-Staat Rumänien. Im Norden, Osten und Süden wird sie von der Ukraine umschlossen. Als eigenständiger Staat existiert die Republik Moldau erst seit 1991, als sich die Moldauische SSR während der Auflösung der Sowjetunion für unabhängig erklärte. Das Territorium gehörte ab 1812 zum Russischen Kaiserreich, nach dem Ersten Weltkrieg großteils zu Rumänien, nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem Chişinău fast vollständig zerstört wurde, zur Sowjetunion. Tickets sind bereits bei Wizz Air erhältlich.