Flug MH17: Bundeskriminalamt entsendet Experten in die Niederlande

Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden – Das Bundeskriminalamt (BKA) entsendet zwanzig Experten der Identifizierungskommission (IDKO) in die Niederlande, um bei der Identifizierung der Opfer der in der Ostukraine verunglückten Malaysian-Airlines-Maschine zu helfen. Das teilte das BKA am Donnerstag mit. Zusätzlich werde man technische Mittel zur Verfügung stellen, damit die Identifizierungsarbeiten schnellstmöglich aufgenommen werden könnten.

Zuvor hatte das BKA bereits zwei Mitarbeiter in die Ukraine entsandt. Der Flug MH17 war in der vergangenen Woche mit 298 Menschen an Bord über der Ostukraine abgestürzt. Ein Teil der Opfer wurde bereits in die Niederlande überstellt, wo sie identifiziert werden sollen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige