Flüchtlinkskrise: Dänemark stoppt Zugverkehr nach Deutschland

Kopenhagen (dts Nachrichtenagentur) – Die Dänische Bahn DSB hat die Zugverbindungen nach Deutschland gekappt. „Es ist derzeit nicht möglich, von und nach Deutschland mit dem Zug zu reisen“, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Grund seien die Passkontrollen an der Grenze.

Der Eurocity 387 aus Aarhus wurde am Nachmittag am Flensburger Bahnhof mit 90 Minuten Verspätung angekündigt. Grund seien „Polizeiliche Ermittlungen“, so die Deutsche Bahn in der automatischen Verspätungsanzeige im Internet. Offenbar will die dänische Bahngesellschaft die entstehenden Verzögerungen im Betriebsablauf umgehen. In Rødby auf der Insel Lolland weigerten sich beispielsweise Dutzende Flüchtlinge, aus dem Zug auszusteigen, weil sie eigentlich nach Schweden weiterreisen wollten.

Schienen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Schienen, über dts Nachrichtenagentur