Flüchtlingskrise: 2.220 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet

Lampedusa – An nur einem Tag sind im Mittelmeer 2.220 Flüchtlinge aus Seenot gerettet worden. Insgesamt habe es an Himmelfahrt elf Einsätze gegeben, bei denen Menschen von Schiffen gerettet wurden, teilte die italienische Küstenwache mit. So habe die deutsche Fregatte „Hessen“ mehr als 200 Flüchtlinge von einem Schlauchboot aufgenommen.

Die Überlebenden wurden in die italienische Hafenstadt Reggio di Calabria gebracht. Unterdessen hält die Debatte um Lösungen in der Flüchtlingskrise an. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sagte, er rechne mit einem UN-Mandat. Damit könne die Europäische Union in enger Zusammenarbeit mit der Nato gegen die Schiffe von Schlepperbanden vorgehen und so verhindern, dass Menschen aufs Mittelmeer gelangen.

Über dts Nachrichtenagentur