Finanzämter korrigierten die meisten beanstandeten Steuerbescheide

Solidaritätszuschlag, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Solidaritätszuschlag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Rund zwei Drittel aller im vergangenen Jahr von Steuerzahlern beanstandeten Steuerbescheide waren tatsächlich fehlerhaft und mussten korrigiert werden. Wie „Bild“ (Montag) unter Berufung auf Zahlen des Bundesfinanzministeriums berichtet, gingen bei den Finanzämtern 4,23 Millionen Einsprüche gegen Steuerbescheide ein, rd. 2,2Prozent mehr als 2012. 2,72 Millionen Bescheide (64,2 Prozent) wurden nachträglich korrigiert.

In 61.137 Fällen klagten Steuerzahler wegen Steuerbescheiden gegen die Finanzämter.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige