Fifa gegen Boykott der WM in Russland

Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur

Zürich – Der Weltfußballverband Fifa hat sich gegen einen Boykott der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland ausgesprochen. Die Geschichte habe gezeigt, dass „ein Boykott von Sportveranstaltungen oder eine Politik der Isolation oder Konfrontation nicht zu den effektivsten Methoden der Problemlösung gehören“, erklärte die Fifa am Freitag. Man halte die Ausrichtung der WM in Russland für einen geeigneten Weg, um einen konstruktiven Dialog zwischen Menschen und Regierungen zu fördern.

Die Fifa sei davon überzeugt, dass mit einer WM und dem damit verbundenen internationalen Rampenlicht positive Veränderungen erreicht werden könnten. Wegen der russischen Haltung in der Ukraine-Krise waren zuletzt immer wieder Forderungen nach einem Boykott der WM laut geworden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige