Fellheim – Küchenbrand weitet sich zu Wohnhausbrand aus – Flammen schlagen aus Dach und Fenstern

20170213_Unterallgaeu_Fellheim_Brand_Einfamilien_Fertighaus_Feuerwehr_Poeppel_0013

Foto: Pöppel

Am Montagvormittag, 13.02.2017, gegen 10.30 Uhr, kam es in einer Wohnsiedlung in Fellheim, Lkrs. Unterallgäu, in einem Einfamilienhaus zu einem Küchenbrand, Fett hatte sich entzündet. Ein Löschversuch mit einer Decke führte nicht zum Erfolg und so verließen die Bewohner das Gebäude. In wenigen Minuten griffen die Flammen auf das gesamte Gebäude über. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Dach und Fenstern. Unter Atemschutz musste die Brandbekämpfung von allen vier Seiten durchgeführt werden. Die Feuerwehren konnten angrenzende Wohnhäuser schützen. Ein Ursache warum der Brand so schnell um sich griff könnte sein, dass es sich bei dem Brandobjekt um ein Fertighaus handelt.

Die alarmierten Feuerwehren aus Fellheim, Memmingen, Niederrieden, Buxheim, Klosterbeuren, Pleß, Steinheim und Heimertingen waren mit rund 100 Kräften im Einsatz. Sie konnten das Übergreifen der Flammen auf umstehende Gebäude verhindern. Die Löscharbeiten waren gegen 16.00 Uhr beendet.
Der Schaden an dem stark beschädigten Gebäude wird grob auf rund 300.000 Euro geschätzt.